Stellungnahme zum Bauleitplanverfahren „Tucherpark“ am Englischen Garten, (Ifflandstraße) nahe an der Isar – Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2189 Tivolistraße (nördlich), Englischer Garten (östlich), Isarring (südlich), Isar (westlich)

Der Bund Münchner Bürgerinitiativen e.V. (BMBI) beobachtet das Bauleitplanverfahren „Tucherpark“ mit Sorge! Hier wird wieder ein Stück München nachverdichtet, welches in Teilen eher entsiegelt und auf einen naturnahen Parkcharakter zurückgeführt werden sollte. Gerade in Zeiten des Klimanotstands in München sollte unserer Meinung nach ein so wertvolles Gebiet möglichst von zusätzlicher Bebauung freigehalten werden. Dies gilt insbesondere wegen seiner geographischen Lage.
Der Tucherpark liegt sowohl nahe an der Isar, einer von München wesentlichen Frischluftschneisen, als auch nahe dem Englischen Garten, der die grüne Lunge Münchens und ein wesentliches Kaltluftentstehungsgebiet im inneren Stadtbereich ist.

Unsere Sicht:
Wegen dieser doppelten Klimafunktion sollte der Tucherpark nicht mit Neubauten zusätzlich verdichtet
werden. Auch dann nicht, wenn diese Nachverdichtung tatsächlich gering wäre.

Neubauten kosten immer alte Bäume, ihre Klimawirkung kann durch Ersatzpflanzungen nicht ausgeglichen werden.
Eine wesentliche Kritik des BMBI ist daher, dass für dieses Gebiet kein Baumbestandsplan veröffentlicht wurde, aus dem hervorgeht, welche Bäume für die Neubauten gefällt werden sollen.
Weder in den LHM-AuslegungsInfos (1) noch auf der Projektwebseite (2), noch im Aufstellungsbeschluss (3) ist ein Baumbestandsplan beigefügt. Der interessierte Bürger muss die Bäume selbst anhand des Luftbilds nachzählen.

Unsere Frage:
Wie passt dieses intransparente Vorgehen zur neuen Baumschutzverordnung?
Die LHM schreibt auf ihrer Projektseite: “Schaffung einer öffentlichen Grünfläche für die Allgemeinheit durch Öffnung und Entsiegelung der bestehenden Sportanlage unter Erhaltung des Grünbestandes “(1) und: “Der Tucherpark soll zu einem lebendigen, modernen und nachhaltigen Stadtquartier mit vielfältigem Nutzungsangebot weiterentwickelt werden.”(2)
Wie sollen auf der Fläche eines Bürostandortes von 22,5 ha (inklusive Verkehrsflächen) gleichzeitig so viele Bedürfnisse erfüllt werden?

Unsere Sicht: Das kann der Tucherpark nicht leisten!

Die LHM plädiert selbst (1) für eine große “überörtliche Grünverbindung … den Englischen Garten und Bogenhausen über die Isar hinweg verbinden …Beachtung des regionalen Grünzugs und seiner Funktionen: Verbesserung des Bioklimas und Sicherung eines ausreichenden Luftaustausches,… “.
Unsere Sicht: Das sollte der Tucherpark leisten!

Der BMBI unterstützt hiermit ausdrücklich
o die Stellungnahme des Arbeitskreis Öffentliches Grün im Münchner Forum e.V. vom 25.6.2024 (4)
o die Stellungnahme des Arbeitskreis Isar im Münchner Forum e.V. vom 22.6.2024 (5)
o die Stellungnahme Denkmalnetz Bay. in Bezug auf die Planung zum Hilton-Hotel (6)
Für weitere Informationen
Dr. Gisela Krupski  gisela.krupski@bmbi.bayern
Jürgen Müller  juergen.mueller@bmbi.bayern
—————————————————–
(1) LHM-AuslegungsInfos https://stadt.muenchen.de/infos/bebauungsplan-nr-2189-auslegungsinfos.html
(2) Projektwebseite https://stadt.muenchen.de/infos/tucherpark.html
(3) Aufstellungsbeschluss (23.6.2023) https://risi.muenchen.de/risi/sitzungsvorlage/detail/7694218?dokument=v7819337
(4) https://muenchner-forum.de/bauleitplanung-tucherpark/
(5) https://buergerdialog.online/blog-post/bauleitplan-2189-tucherpark-mit-integrierter-landschaftsplanung-anregungen-und-einwendungen/
(6) https://www.denkmalnetzbayern.de/informationen/aktuelles/stellungnahme-zur-bauleitplanung-tucherpark

20240708 PM_Bauleitplanung Tucherpark

Bleiben Sie informiert!

[bws_google_captcha]

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert